Südwest-Liberalismus: Dokumente aus sieben Jahrzehnten. Ein liberales Lesebuch

Kategorien: Blog

cover_blau_gelb.inddAnlässlich des 70. Jahrestages der Gründung der Demokratischen Volkspartei in Stuttgart gibt die Reinhold-Maier-Stiftung ein Lesebuch heraus, das Reden und Vorträge baden-württembergischer Liberaler aus der Zeit von 1945 bis 2015 versammelt und so auch einen Überblick gibt über Kontinuität und Wandel politischer Programmatik in den letzten sechs Jahrzehnten.

Die Idee des Liberalismus ist im deutschen Südwesten seit dem Alten Reich und der Zeit des Vormärz tief verwurzelt. Unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Nazi-Diktatur knüpften Reinhold Maier, Theodor Heuss und Wolfgang Haußmann an diese Tradition an und gründeten die Demokratische Volkspartei. Liberale Demokraten engagierten sich für den Wiederaufbau eines demokratischen Staatswesens und die politische Einigung der Länder im Südwesten. Seither gestalten und prägen liberale Politiker das Land Baden-Württemberg, die Bundesrepublik und Europa. Die Werte und Prinzipien, die die Grundlagen ihrer Politik bilden, werden dabei oftmals als „Südwest-Liberalismus“ bezeichnet.

Die in dem Band wiedergegebenen Reden und Vorträge ermöglichen es dem Leser, Zeitgeschichte in den Worten der damals Handelnden nachzuerleben.
Hier können Sie eine kostenlose Leseprobe herunterladen (Format: PDF).

Zum Bericht über die Buchpräsentation im Haus der Geschichte Baden-Württembergs

 

Sie können das Buch für EUR 15,- bei der Reinhold-Maier-Stiftung beziehen.
Bitte füllen Sie hierfür das folgende Formular aus:


 

 

Artikel teilen:
Autor:Georg Mannsperger