Berichte

„Bargeld ist auch im Zeitalter der zunehmenden Digitalisierung weiterhin stark gefragt“ – Bernhard Sibold, Präsident der Hauptverwaltung der Bundesbank in Baden-Württemberg, über Bargeld, Bitcoin und die Zukunft unseres Geldes

„Geld regiert die Welt.“ Auch wenn in dieser Redewendung eine Kapitalismuskritik zum Ausdruck kommt, so trifft es doch zu, dass Geld als Tausch- und Zahlungsmittel unseren Alltag ganz wesentlich bestimmt. Damit diese Funktionen sicher sind, garantieren Staaten dies durch ihre Währungen. Doch neben den ca. 160 gesetzlichen Zahlungsmitteln wurden von privaten Anbietern in den letzten…

Frauen in die Parlamente – Diskussionen zu Gleichberechtigung und Wahlrecht anlässlich des Weltfrauentags

Mit zwei Veranstaltungen in Stuttgart widmeten wir uns anlässlich des Weltfrauentags dem Thema „Gleichberechtigung und Wahlrecht“ und der Frage, warum Frauen bei politischen Ämtern immer noch unterrepräsentiert sind – und wie sich dem entgegenwirken lässt: spielen eine Quote, eine Änderung des Wahlrechts, Vorbilder oder ganz andere Aspekte dabei die entscheidende Rolle? Am Vorabend des Weltfrauentages…

„Wir müssen lernen, nüchterner mit Trump umzugehen“ – Christoph von Marschall im Interview über die Zukunft der transatlantischen Beziehungen

Christoph von Marschall, Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion des Tagesspiegel, berichtet in dieser Rolle seit vielen Jahren aus Washington und hat direkten Zugang zum Weißen Haus. Zur Zeit arbeitet er als ersterHelmut-Schmidt-Fellow der ZEIT-Stiftung und des German Marshall Fund of the United States in Washington an einer Studie über die Zukunft der transatlantischen Beziehungen.  Im Rahmen einer Stiftungsveranstaltung in Stuttgart haben wir kürzlich…

„The Black Experience“ und die Rolle der Medien

Welche Rolle spielen Medien in der Darstellung von und dem Umgang mit Afro-Amerikanern? Diese Frage stand im Zentrum eines Vortrags der Kriminologin Esther T. Earbin in Kooperation mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut Tübingen. Esther Earbin ist Doktorandin am Max Plack Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg sowie Gastdozentin zum Thema „Crime & American Culture“…

90 Tage können verdammt kurz sein – Vortragsabend zum problematischen Verhältnis USA-Iran

Das Verhältnis der USA zum Iran war seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nie unproblematisch. Diese schwierige Beziehung gipfelt aktuell in der zum Teil heftig geführten Auseinandersetzung um die US-amerikanische Zustimmung zum Atomwaffen-Entwicklungsstopp, auf den sich der Iran mit Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland, China und den USA noch unter der Präsidentschaft Obama geeinigt hatte….