Berichte

Bildung 4.0 – Unternehmergeist macht Schule?

In einer neuen Reihe setzt sich die Reinhold-Maier-Stiftung mit dem hochaktuellen und wichtigen Thema der zukunftsorientierten Bildung auseinander. Dazu gehört mehr als Tablets und digitale Unterrichtsmaterialien – vor allem ist es wichtig, Schüler frühzeitig auf ihr Leben nach der Schule vorzubereiten, Optionen kennenzulernen. Viele Initiativen haben es sich zum Ziel gesetzt, Unternehmergeist zu fördern und…

Westafrika in Zeiten terroristischer Bedrohung – Delegation aus Westafrika bei Besuchsprogramm in Deutschland

Westafrika ist insbesondere seit der Krise in Mali von politischem Extremismus und Terroranschlägen bedroht. Nicht nur in Mali, sondern auch in Burkina Faso, Côte d ‚Ivoire und anderen Ländern Westafrikas gibt es immer wieder Terroranschläge mit einer Vielzahl ziviler Opfer. Senegal ist bislang von extremistischen Terroranschlägen verschont geblieben, aber auch hier gibt es wiederholt Warnungen…

Einblicke in das abgeschottete Nordkorea – Diskussionsveranstaltungen über Lösungswege für den Korea-Konflikt

Zu einer Diskussion über ein brisantes und hochaktuelles Thema, nämlich der Frage nach Lösungswegen für den Korea-Konflikt und mögliche Entwicklungen im Atomstreit zwischen den USA und Nordkorea, lud die Reinhold-Maier-Stiftung nach Karlsruhe und Konstanz. Walter Klitz, ehemaliger Projektleiter der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Korea, gilt als ausgewiesener Experte im Bereich der Konfliktbewältigung und hat…

Von Leithammeln und Hahnenkämpfen – Wahlnachlese unter Berücksichtigung menschlicher Affekte und politischer Rhetorik

Eine Wahlnachlese der besonderen Art veranstaltete die Reinhold-Maier-Stiftung bei der Schäferei Kirschbaum im Ostalbkreis: untersucht wurden die Zusammenhänge der Wirkungsweisen politischer Rhetorik und menschlicher Affekte mit einem Exkurs zur Welt der Tiere. Dr. Julia Frank, Leiterin des Liberalen Forums Rems-Murr-Ostalb der Stiftung, legte in ihrer Begrüßung dar, dass verschiedene Untersuchungen belegt hätten, „dass es im…

Das paritätische Wahlrecht als Mittel für gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in den Parlamenten?

Obwohl gut 51% aller Wahlberechtigten Frauen sind, spiegelt sich diese Mehrheit in den Parlamenten – vom Bundestag bis zu den Kommunalparlamenten – nicht wider. Der Landtag von Baden-Württemberg hat mit 24,5% den niedrigsten Frauenanteil aller Landtage. Juristinnenverbände und Aktionsbündnisse sehen die Gesetzgebung in der Pflicht, das Wahlrecht so zu gestalten, dass eine zahlenmäßig ausgewogene Beteiligung…