Berichte

img_1978

Donald oder Hillary? Über die Auswirkungen der US-Wahl auf Europa

Kurz vor den US-Wahlen kam Claus Gramckow, der Leiter des Transatlantischen Dialogprogramms der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, für einige Veranstaltungen zu diesem aktuellen Thema nach Deutschland. Nach Diskussionsrunden bei den liberalen Stiftungen in Berlin, Dresden und Frankfurt, schloss Gramckow seine Deutschland-Reise mit einem Lunch-Talk der Friedrich-Naumann-Stiftung in Stuttgart und eine Abendveranstaltung der Reinhold-Maier-Stiftung in Friedrichshafen…

img_1804

Islam und Liberalismus – Ansätze für einen Dialog

Bei einem Vortrags- und Diskussionsabend in Stuttgart zum „Spannungsverhältnis“ von Islam und Liberalismus wurden die Möglichkeiten und Grenzen einer durch Religion und Verantwortung geprägten gesellschaftlichen Wertebasis erläutert.   Nicht zuletzt aufgrund zahlreicher Menschen mit Migrationshintergrund werden wir in Deutschland immer öfter mit der Religion des Islam konfrontiert. Weltweit stellt diese Religion den Hintergrund für viele…

Karl-Heinz Hense bei seiner Lesung im Kulturzentrum Merlin in Stuttgart

„Schmierentheater“ in Stuttgart – Karl-Heinz Hense liest aus seinem neuesten Buch

Zu einem politischen Abend der besonderen Art lud die Reinhold-Maier-Stiftung Baden-Württemberg am 27. September ins Stuttgarter Kulturzentrum Merlin. Der Autor Karl-Heinz Hense las aus seinem neuesten Buch mit dem Titel „Schmierentheater“.   Ein vielsagender Titel, wenn man bedenkt, dass Hense aus seiner jahrzehntelangen Tätigkeit in leitender Position der politischen Bildung über genug Einblicke in die…

img_1737

Qualitative Freiheit – ein neuer Begriff steht zur politischen Diskussion

Zu einem politisch-philosophischen Abend lud die Reinhold-Maier-Stiftung Baden-Württemberg kürzlich nach Stuttgart . Unter dem Titel „Qualitative Freiheit“ war es gelungen, den Autor des gleichnamigen Buches und Leiter des Tübinger Weltethos-Instituts, Prof. Dr. Claus Dierksmeier, einzuladen. Ein spannender Abend war damit garantiert.   Kaum ein anderer Begriff wird so häufig genutzt wie der Begriff der Freiheit….

„Wir erfahren heute viel schneller, wenn irgendwo Menschenrechte massiv verletzt werden“

Der frühere Präsident des UN-Meneschenrechtsrats, Dr. Peter Rücker, bezeichnet die sozialen Medien als eine ungeheure Chance für die Menschenrechte Im Rahmen der 2. Tübinger Menschenrechtswoche diskutierte Rücker mit der Präsidentin des Instituts für Auslandsbeziehungen, Ursula Seiler-Albring und dem Tübinger Völkerrechtler Prof. Dr. Martin Nettesheim auf Einladung der Reinhold-Maier-Stiftung und der Liberalen Hochschulgruppe Tübingen über das…